Gemengebuet 01/2013 - page 9

Rat JemP Weydert (déi gréng) meint daraufhin, die Re-
form werde dadurch auf Gemeindeniveau rückgängig
gemacht, worauf Schöffe Luc Feller (CSV) erwidert, dass
der Schöffenrat die Reform umsetze und die entspre-
chenden, sich bietenden Möglichkeiten ausschöpfe.
Bürgermeister Gilles Roth (CSV) ergänzt, dass die Zu-
sammenkunft mit den Kirchenfabriken in den kommen-
den zwei Wochen erfolgen werde und dass man alles
daran setzen werde, um eine Lösung zu finden.
Rätin Edmée Besch-Glangé (déi gréng) bemängelt im
Rahmen des anstehenden „Tour du Duerf“, dass die
Auszeichnung des Gewinners des Vorjahres noch nicht
erfolgt sei.
Bürgermeister Gilles Roth (CSV) bedauert dies und will
nachbessern.
Rat Jean Bissen (DP) wünscht, dass Baustellen wie der-
zeit in der Rue de la Gare in Capellen per Verkehrsreg-
lement und per Ampelanlage geregelt werden, und will
wissen, wann der Kiem in Capellen wieder in beide Rich-
tungen befahrbar sei, dies im Interesse der Anwohner
und des dort gelegenen Hofladens.
Schöffe Roger Negri (LSAP) hält eine Ampelanlage in der
Rue de la Gare in Capellen nicht für eine angemessene
Lösung, da dadurch Staus vorprogrammiert seien. Be-
treffend den Kiem meint der Schöffe, dass die Verzöge-
rung auf den Kollektivurlaub zurückzuführen sei, man
werde aber alles daran setzen, dass die entsprechen-
den Straßenbauarbeiten möglichst schnell einem Ende
zugeführt werden.
Rat Roland Trausch (LSAP) will wissen, was in Sachen
„Ruffbus“ der Stand der Dinge sei.
Bürgermeister Gilles Roth (CSV) gibt an, dass die Vorbe-
reitungsarbeiten laufen.
12. Affaires de personnel :
a) remise de montres jubilaires pour 20 années
de bons et loyaux services à Mme Maryse
Weis-Baden, Mme Marcelle Ney-Marx, M. Tom
Carier, M. Marco Knepper et M. Robert Ruden;
b) allocation d’un cadeau de départ à la retraite à
Mme Madeleine Faber;
c) création d’un poste d’artisan détenteur d’un
brevet de maîtrise d’installateur chauffage-
sani­taire pour renforcer l’équipe «eau»;
d) création d’un poste d’artisan détenteur d’un
DAP (ancien CATP) de pépiniériste-paysagiste
pour renforcer l’équipe «entretien places pu-
bliques / plantations»;
e) création d’un poste de salarié à tâche manuelle
non-qualifié pour renforcer l’équipe «entretien
places publiques / plantations», détenteur du
permis de conduire C;
f) reconversion du poste d’ingénieur technicien
créé par délibération du conseil communal du
12/10/2015 en un poste d’ingénieur, de préfé-
rence avec formation génie civil;
g) nomination provisoire d’un ingénieur (séance à
huis clos);
h) démission d’un rédacteur au secrétariat com-
munal (séance à huis clos);
i) nomination définitive d’un rédacteur au secré-
tariat communal (séance à huis clos).
j) nomination provisoire ou définitive d’un agent
municipal (séance à huis clos).
Der Verleihung einer Goldenen Uhr für 20 Jahre treue
Dienste an nachstehende Personen wird einstimmig
stattgegeben: Maryse Weis-Baden, Marcelle Ney-Marx,
Tom Carier, Marco Knepper und Robert Ruden.
Der Überreichung eines Abschiedsgeschenks zum Ein-
tritt in den Ruhestand von Madeleine Faber wird ein-
stimmig stattgegeben.
Einstimmig verabschiedet wird die Schaffung des Pos-
tens eines Heizungsinstallateurs mit einem Meisterbrief,
dies wegen in den kommenden Jahren anstehender al-
tersbedingter Abgänge sowie wegen gestiegener Bedürf-
nisse.
Einstimmig verabschiedet wird die Schaffung des Pos-
tens eines Handwerkers mit DAP-Diplom als Land-
schaftsgärtner.
Einstimmig verabschiedet wird die Schaffung des Pos-
tens eines unqualifizierten Arbeiters zur Verstärkung der
Abteilung „Entretien places publiques / plantations“.
Einstimmig stattgegeben wird der Umwandlung des Pos-
tens eines „Ingénieur-technicien“ in den Posten eines
„Ingénieur“, vorzugsweise mit einer Spezialisierung im
Bereich „Génie civil“.
Bei der den Abstimmungen vorangegangenen Diskussi-
on hatte Rat Roland Trausch (LSAP) die Verstärkung der
technischen Gemeindedienste hervorgehoben, es dies
der logische Schritt nach der personalmäßigen Aufsto-
ckung der Verwaltungsdienste. Positiv sei festzustellen,
dass jetzt ein aktuelles Organigramm vorliegt und auch
die Prognose der Abgänge in die Rente der Mitarbeiter
des technischen Dienstes aufgeführt ist. Auch sollte
der Schöffenrat bei der Besetzung der unqualifizierten
Posten mit der ADEM zusammenarbeiten. Auch sollen
(müssen) alle neuen Mitarbeiter mit Qualifikation, den
LKW Führerschein besitzen um etwaige Probleme z.b.
Winterdienst zu vermeiden.
Rat JemP Weydert (déi gréng) hatte moniert, dass das
erst jetzt erfolge, seine Fraktion habe wiederholt auf die
entsprechende Notwendigkeit hingewiesen, worauf Bür-
germeister Gilles Roth (CSV) erwiderte, dass man aus
finanzieller Sicht sorgfältig geplant und gewirtschaftet
habe.
Rat Marcel Schmit (CSV) hatte die Verstärkung der tech-
nischen Dienste auch positiv gesehen und gesagt, dass
in der Tat Bedarf bestanden habe, es sei jedoch nie so
gewesen, dass die technischen Dienste „auf der Felge
gefahren“ seien. Um eventuelle Lücken während der
Sommermonate zu füllen, könne man zudem noch auf
Zeitarbeiter zurückgreifen.
9
Sitzungsbericht vom 12. September 2016
1,2,3,4,5,6,7,8 10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,...32
Powered by FlippingBook